Vorbericht Frankfurt: "Physischen Vorteil nutzen"

Foto: Sportfoto Zink

  • Die Situation

Im 20. Anlauf soll er endlich her, der dreifache Punktgewinn – das würden sich zumindest alle wünschen, die es mit dem FCN halten. Eine einfache Aufgabe hat der Club für diese Mission aber nicht. Im Gegenteil: Mit Eintracht Frankfurt trifft die Elf von Cheftrainer Boris Schommers auf das Team der Stunde. Am Donnerstagabend zog die SGE mit einem Sieg bei Inter Mailand ins Viertelfinale der Europa League, ist somit das letztverbliebende deutsche Team in einem europäischen Wettbewerb. „Völlig zurecht“, sei der Einzug in die Runde der letzten Acht gewesen, fand Club-Coach Schommers. „Frankfurt hat ein sehr gutes Spiel gemacht, Inter sehr wenig Räume gelassen. Wir wissen, was auf uns zukommt und haben unsere Ideen.“ Einen leichten Vorteil sieht der Cheftrainer in puncto Physis, Frankfurt hat nach dem kräftezehrenden Auftritt im San Siro gerade mal zwei ganze Tage zur Regeneration. „Wir müssen alles aufbringen und es spürbar machen, dass sie am Donnerstag gespielt haben.“

  • Das Personal

Vor allem auf den Außenverteidiger-Positionen dünnte sich die Personaldecke in den letzten Tagen aus. Tim Leibold fehlt gelbgesperrt, Enrico Valentini fällt mit seiner Verletzung aus dem Hoffenheim-Spiel bis zum Saisonende aus. Auch Kevin Goden wird der Mannschaft am Sonntag noch nicht wieder zur Verfügung stehen. Der 20-Jährige soll Anfang nächster Woche ins Teamtraining einsteigen, gleiches gilt für Ondrej Petrak und Virgil Misidjan. Dementsprechend will sich Schommers auch noch auf kein System festlegen. Dreier- oder Viererkette? „Beides ist denkbar.“ Was feststeht: „Robert Bauer wird definitiv spielen.“ Positiv dazu, dass es grünes Licht für eine Nominierung von Georg Margreitter gibt, was den Handlungsspielraum in der defensiven Formation erhöht. Außerdem wird Ivo Ilicevic aller Voraussicht nach die Reise nach Hessen antreten und sein Debüt im Profi-Kader geben.

  • Der Gegner

Die drittbeste Offensive, die viertbeste Defensive: Diese Eintracht begeistert derzeit Fußball-Deutschland. National liegt die SGE nur knapp hinter den Champions-League-Plätzen, international überzeugte sie zuletzt mit glanzvollen Auftritten gegen Shakhtar Donetsk und Inter Mailand. Für das Weiterkommen in der Europa League musste die Elf von Trainer Adi Hütter aber Körner lassen. "Das Team ist 90 Minuten marschiert. Nach der Partie war es deshalb natürlich kaputt und ausgelaugt. Wir haben am Montag noch ein Auswärtsspiel gehabt", gab der SGE-Coach auf der PK der Frankfurter am Freitagnachmittag zu. Hütter gab einen personellen Überblick: "Wir müssen schauen, wie die Jungs die Partie wegstecken. Rode war am Ende ziemlich gebeutelt, Gacinovic musste angeschlagen runter. Bei ihm müssen wir aber ebenso eine Diagnose abwarten wie bei Paciencia, der am Ende noch etwas abbekommen hat." David Abraham und Ante Rebic könnten nach ihren Waden- bzw. Knieproblemen am Sonntag wieder im Kader stehen. "Wir müssen uns so schnell wie möglich erholen, um auch vom Kopf her am Sonntag topfit zu sein. Jeder erwartet einen Sieg von uns, aber dafür braucht es die entsprechende Leistung."

  • Die Fakten

19 Siege, 24 Unentschieden, 31 Niederlagen: Die Bilanz gegen die Eintracht ist aus FCN-Sicht ausbaufähig, auch wenn der Club aus den letzten drei Auftritten in der

Commerzbank-Arena

stets einen Punkt mitnahm. Auch das letzte Aufeinandertreffen im

Max-Morlock-Stadion

endete remis. Im Hinspiel schoss der eingewechselte Adam Zrelak mit seinem ersten Ballkontakt den FCN in Führung, ehe Sebastian Haller wenige Augenblicke vor dem Schlusspfiff ausglich. Auf dem Weg zu einem noch besseren Resultat erfährt die Mannschaft Unterstützung von 3.200 Club-Fans, die die Reise nach Hessen antreten werden. Schiedsrichterin der Partie ist Bibiana Steinhaus. Wer nicht vor Ort dabei ist, kann die Partie live im FANRADIO verfolgen, welches für euch aus der Commerzbank-Arena sendet. Die Übertragung startet um 15.15 Uhr. Die Wartezeit bis zum Anpfiff könnt Ihr euch wie immer mit dem Spieltagsmodus der CLUB-App überbrücken. Je nachdem, ob ihr alles zur Partie erfahren wollt oder nur das Nötigste auf euren Devices möchtet – ihr selbst habt die Wahl und könnt eure App individuell gestalten. Ab 9 Uhr werdet ihr mit Informationen versorgt. Darüber hinaus erhaltet Ihr wie gewohnt in den sozialen Netzwerken Facebook, Twitter, Snapchat (fcnsnaps) und Instagram exklusive Einblicke hinter die Kulissen. Nach dem Spiel gibt es auf

fcn.de

den Spielbericht, weitere Stimmen und Bilder zur Partie und bei CLUB

TV

die Pressekonferenz mit den beiden Trainern.